Ehemalges Sankt Nikolaus-Hospital

Mitte-Gartenfeld, Stadt Trier Simeonstraße 59
Beschreibung
Eine zum Simeonstift gehörende Nikolauskapelle ist bereits 1274 überliefert. 1298 wird diese im Zusammenhang mit dem erstmals erwähnten, der Aufnahme alter Dienstmägde des Simeonstifts dienenden Sankt Nikolaushospital genannt. Die heutige, unweit südlich des früheren Simeonstifts gelegene und nach Südosten ausgerichtete Barockkapelle (Nr. 59) wurde unter Einbeziehung eines Stücks der romanischen Stiftsberingmauer (Kapellen-Nordseite) 1761 errichtet.

Als rechtwinklig in den Straßenraum vorstoßender Anbau schließt die Kapelle im Nordosten des alten Hospitalgebäudes (Nr. 58) an (dieses 1936/37 purifizierend umgebaut). [...] Das als Sakralraum genutzte Erdgeschoss prägt eine aus der Bauzeit stammende Hohlkehlen-Stuckdecke: in der Mitte das Dreieck als Zeichen der Dreifaltigkeit, umgeben von einem puttenkopfverzierten Wolkenband, in der Hohlkehle Blütengehänge, in der Apsis ein Jesusknabe mit Kreuz. Im Westen öffnet sich der Saal in einen langgestreckten und mit einer Stuckdecke abschließenden Raum. Seine mit der Kapelle fluchtende Nordwand bildet den Abschluß des früheren Hospitalgebäudes (Nr. 58). [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Krankenhäuser /
Zeit:
1298
Epoche:
Gotik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.643412
lat: 49.759188
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-Mitte/Gartenfeld

Datenquellen
[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 17.1 Stadt Trier - Altstadt. Wernersche Verlagsgesellschaft mbH, Worms. ISBN 3-88462-171-8 (1. Auflage 2001)

Bildquellen
Bild 1: Stadtmuseum Simeonstift Trier, Stadtmodell um 1800 © Peter Valerius, Kordel, 2014.
Bild 2: Stadtmuseum Simeonstift Trier, Stadtmodell um 1800 © Peter Valerius, Kordel, 2014.

Stand
Letzte Bearbeitung: 31.08.2014
Interne ID: 10039
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=10039
ObjektURL als Mail versenden