Datenbank der Kulturgüter in der Region Trier

Willkommen!

Die Region Trier, eine der geschichtsträchtigsten Regionen Europas: Vorgeschichtliche Menhire, Römischen Großbauwerke, mittelalterliche Burgen und Städte, barocke Prachtbauten, Weindörfer und Weinschlösser, viele technische Denkmäler sowie Zeugnisse der ehemals blühenden jüdischen Kultur der Region Trier warten darauf, von Ihnen besucht zu werden.

Ziel der Datenbank ist die Erfassung aller Baudenkmäler, technischen Denkmäler, Naturdenkmäler, Wüstungen und Museen der Stadt Trier und der Landkreise Bernkastel-Wittlich, Trier-Saarburg, Vulkaneifel sowie des Eifelkreises Bitburg-Prüm.
Die Kulturdatenbank ist eine rein private und ehrenamtlich betriebene Site und verfolgt ausschließlich nichtkommerzielle Zwecke.

Die Kulturdatenbank enthält auch mehrere Einträge zu Bauwerken, die während der Zeit der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft entstanden sind. Sie sind stumme Zeugen für die katastrophalen Folgen von nationalem Größenwahn und von Intoleranz und Gewalt gegenüber Andersdenkenden, Ausländern und nationalen Minderheiten. Die Autoren der Kulturdatenbank distanzieren sich in diesem Zusammenhang ausdrücklich von jeder Art der Wiederbelebung von nationalsozialistischem Gedankengut.

Datenbank erkunden »    Kategorien Übersicht »

Aktuelle Version 04-2018

Letzter inhaltlicher Update: 19.03.2018
Datensätze: 41.225 (+ 1.205)
Abbildungen: 27.988 (+ 184)
3. Kategorie: „Weinbergslagen“ umbenannt in „Weinbaulagen“
Besucherstatistik seit dem letzten Update:
~ 900 Besucher mit ~ 6000 Seitenaufrufen täglich

Kulturdenkmal des Monats

Herausragende Objekte dieser Ausgabe:

Zufallsobjekt »

Dank an:

  • Michael Fischer, für Texte und Fotos aus Plütscheid.
  • Ludwig Thelen, für Fotos aus Schweich.
  • Arnold Metzen, Wiesbaden, für seinen Text zum Frabillenkreuz.
  • Harald Tittel, für Fotos aus Kordel.
  • Helmut Schuh, für Texte und Fotos aus Beuren-Prosterath.
  • Mona Idems und Alfred Lieser, für Fotos aus Newel-Butzweiler.
  • Hermann Bohn, für Texte und Fotos aus Morbach.
  • Gabi Monzel, für Fotos von der Heinzkyller Mühle in Preist.
  • Dirk Lieser und Richard Schaffner, für Fotos vom ehemaligen Sägewerk in Kordel.
  • Franz-Josef Dosio, für Text und Fotos aus Darscheid, Steineberg, Retterath und Steiningen.
  • Oswald Weber, für Erläuterungen zu den Flurnamen von Gerolstein-Büscheich.
  • Sandra Wack, für Fotos aus Fließem, Fleringen, Spangdahlem, Hillesheim und Gerolstein-Roth.
  • Fritz Reichart, Dipl. Ing. (FH), Üdersdorf, für Text und Fotos zu einer Hofanlage in Gerolstein-Hinterhausen.
  • Siegfried Haack, für ein Foto aus der Trierer Merianstraße.
  • Alfred Balmes, Korntal-Münchingen, für Text und Fotos zu einem Dankeskreuz in Mülbach.
  • Richard Schaffner, Kordel, für historische Fotos aus seiner Sammlung.

Die Datenbank zum Mitmachen

Sie haben weitere Informationen und/oder Bilder zu diesem Kulturdenkmal oder zu anderen Kulturdenkmälern in der Region Trier. Wir freuen uns über alle weiteren Informationen. Bitte senden Sie uns eine e-mail an kulturdatenbank@gmx.de.

Dank an:

  • Ludwig Thelen, für Fotos aus Schweich.
  • Georg Pallaske, für ein Foto der Bauschertsmühle in Konz.
  • Gisela Adams, für Fotos zur Museumsmühle Molitorsmühle in Schweich.
  • Sandra Wack, für Texte und Fotos aus Gerolstein, Mürlenbach und Kopp.
  • Siegfried Haack, für ein Foto aus der Trierer Maximinstraße.
  • Amelie Werther, für einen Hinweis zur ehemaligen Kirche Sankt Maria ad Pontem in Trier.
  • Mona Idems, für Fotos von der Geyersley in Kordel.
  • Jörg Busch, für Texte und Fotos aus Trier, Schweich, Longen und Detzem.
  • Wilma Herzog, für Texte und Fotos aus Gerolstein und Üxheim sowie für ein Gedicht zum Mausefallen- Museum in Neroth.
  • Michael Fischer, für Texte und Fotos aus Malberg, Fischbach-Oberraden, Sankt Thomas, Kyllburgweiler, Trier, Fleringen, Kleinlangenfeld, Lünebach,
  • Pronsfeld, Waxweiler, Dockweiler und Wißmannsdorf.