Heidenquelle mit Fels

Trier-West/Pallien, Stadt Trier
Beschreibung
Naturdenkmal Nr.10, Heidenquelle, Balduinstälchen [1]

[...] Ebensowie der Brunnen und die Balduinstraße an Balduin erinnern, ist das Balduinshäuschen unterhalb des Mohrenkopfes mit einer schönen Geschichte an Balduin erhalten geblieben.

Balduin soll sich einen Sommer lang wegen eines Aussatzes in einer in den Fels gehauenen Klause aufgehalten haben. Ein Schäfersmann gab ihm siebenmal täglich Wasser aus dem gegeg nüberliegenden Heidenbrünnchen zu trinken. Nach siebzehn Tagen war Balduin wieder frisch und gesund. Balduin konnte die schnelle Genesung kaum fassen.

Balduin belehnte daraufhin den Notar Balduin von Bernkastel mit dem Balduinshäuschen, das damals noch Haus Wartberauf dem Berge Vails genannt wurde. [2]

Vor langer Zeit, als die Kelten noch in Trier hausten und von den Römern noch weit und breit nichts zu sehen war, wusste man bereits um die heilsame Wirkung des Wassers, welches hier an diesem Ort aus dem Felsen sickert. Später dann (ca. 100n Chr.), als die Römer die herrschende Macht in Trier stellten, entstand unweit der Quelle, am Irminenwingert, eine gewaltige Tempelanlage, die dem Lenus Mars gewidmet war. Warscheinlich wurde die römische Tempelanlage über einer noch älteren Kultstätte, die mit Badeanlagen und Unterkünften für Pilger versehen war, errichtet. [3]

Einordnung
Kategorie:
Naturobjekte / Quellen /
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.610639
lat: 49.752146
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Irminerberg

Internet
http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-West/Pallien

Datenquellen
[1] LANIS - Landschaftsinformationssysten der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz, 2015. http://www.naturschutz.rlp.de/?q=naturdenkmal
[2] Rainer Thelen: Balduinbrunnen. In: Der Balduinbrunnen - Eine Erfolgsgeschichte. Verlag Michael Weyand, 2009. Hrsg. Trier-Gesellschaft e.V. www.trier-gesellschaft.de ISBN: 978-3-935 281-66-9
[3] http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?wp=GC18EYY

Bildquellen
Bild 1: © Helge Rieder, Konz, 2011.
Bild 2: © Helge Rieder, Konz, 2011.
Bild 3: © Helge Rieder, Konz, 2011.
Bild 4: © Helge Rieder, Konz, 2011.
Bild 5: Peter Valerius, Kordel, 2005.

Stand
Letzte Bearbeitung: 02.05.2015
Interne ID: 5395
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=5395
ObjektURL als Mail versenden