Marktkreuz auf dem Hauptmarkt - Pranger

Mitte-Gartenfeld, Stadt Trier Hauptmarkt
Beschreibung
Die Säule, auf der das Marktkreuz steht, diente seit ca. 1200 als Pranger. Er stand als Zeichen für das Marktgericht. Am unteren Säulenende findet man heute noch vier Löcher eingeschlagen. Dort waren im Mittelalter Halseisen, Fußfesseln und der Schandstein an Ketten befestigt. Wie lange die Säule als Pranger gedient hat ist ungewiss. Ab der Mitte des 14. Jahrhunderts wird von zwei weiteren Prangern berichtet. Der Pranger ist heute in der südlichen Ecke des Marktes versetzt rekonstruiert. [1]

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Rechtsdenkmale / Richtstätten
Zeit:
1200
Epoche:
Gotik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.641285
lat: 49.756808
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-Mitte/Gartenfeld

Datenquellen
[1] Trier im Mittelalter – ein Stadtführer für Groß und Klein.

Bildquellen
Bild 1: © Margraff: Kirchen, Burgen, Bauernhäuser. Verlag der Akademischen Buchhandlung Interbook Trier, 1986
Bild 2: klasa66 in: http://www.flickr.com/

Stand
Letzte Bearbeitung: 13.08.2007
Interne ID: 10821
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=10821
ObjektURL als Mail versenden