Hofgebäude

Piesport, Gemeinde Piesport Am Domhof 9
Beschreibung
Ehemaliger Hof des Trierer Domkapitels. Dreigeschossiger Massivbau, datiert 1721. Ehemaliger Hof des Klosters Klausen (Ausoniusufer 6-8). Torbogen datiert 1613. Nische mit Vesperbild, datiert 1530.


Zur Zeit bietet der einst stattliche Guts- und Weinhof des Trierer Domkapitels ein etwas trostloses Bild. Er ist halt heruntergekommen, der ehemalige Domhof aus dem Jahre 1721, später im Besitz des Reichsgrafen von Kesselstatt. Er ist ein dreigeschossiger Bau mit vier Achsen einfacher Rechteckfenster, darunter vier Dachgauben. Der breite Torbogen aus Sandstein vermittelt den Zugang zu Hof und Keller.

Die Bausubstanz und die großzügige Architektur des Domhofgehäus lassen erahnen, daß es bessere Zeiten gesehen hat. Das Trierer Domkapitel und die Klöster unterhielten in Piesport einige Weinhöfe. Der gesamte geistliche Besitz an Rebstöcken belief sich in der Gemarkung Piesport im 17. / 18. Jahrhundert auf circa 307.230 Rebstöcke (56%).
(Piesport; Gebäude- und Kulturführer. Hrsg. Ortsgemeinde Piesport; Idee, Beratung und Mitgestaltung: Edgar Breit, Ortsbürgermeister; Texte und Mitgestaltung: Josef Schemer; 1995)

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Bäuerliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude
Zeit:
1530
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.916108
lat: 49.886694
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.piesport.de/

Datenquellen
Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler: Rheinland-Pfalz, Saarland, 1984. Deutscher Kunstverlag und Piesport; Gebäude- und Kulturführer. Hrsg. Ortsgemeinde Piesport

Bildquellen
Bild 1: © Helge Rieder, Konz, 2001

Stand
Letzte Bearbeitung: 24.04.2001
Interne ID: 1085
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=1085
ObjektURL als Mail versenden