Ehemalige Kirche Sankt Maria ad Pontem

Trier-Süd, Stadt Trier Südallee
Beschreibung
Der Name der [Barbara-] Thermen geht auf die Pfarrkirche St. Barbara zurück. Weitere Kirchengebäude könnten sich ebenfalls auf dem großen Thermengelände außerhalb des mittelalterlichen Mauerrings befunden haben. Der Standort der Kirche St. Maria ad Pontem ist weitgehend unbekannt, da sie 1675 von französischen Truppen gesprengt wurde. Zu dieser Zeit hatte der rücksichtslose Umgang mit den antiken Hinterlassenschaften allerdings schon eine gewisse Tradition. Bereits Kaiser Maximilian I. ließ die noch aufrecht stehenden Gebäudeteile der Thermen während des Trierer Reichstages 1512 zu Testzwecken mit Kanonen beschießen. [2]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Katholische Kirchen
Zeit:
um 1330
Epoche:
Gotik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.62991
lat: 49.74999
Lagequalität der Koordinaten: Vermutlich
Flurname: Ortslage

Internet
http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-S%C3%BCd

Datenquellen
[1] Karte: Pfarrkirchen in Trier um 1330 (nach Spee / Delhozgne) Städt. Amt für Denkmalpflege
[2] Seite "Barbarathermen". In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 2. November 2017, 21:12 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Barbarathermen&oldid=170592583 (Abgerufen: 7. November 2017, 22:59 UTC)


Stand
Letzte Bearbeitung: 08.11.2017
Interne ID: 11068
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=11068
ObjektURL als Mail versenden