Sankt Valentin (1)

Ockfen, Gemeinde Ockfen Kirchstraße
Beschreibung
1904-06 von Ernst Brand, Trier, erbaut. Neufrühgotische gewölbte Stufenhalle.
(Dehio)

> An exponiertem Standort 1904 - 1906 nach Plänen des Trierer Architekten Ernst Brand malerisch in die Landschaft komponierte neugotische Stufenhalle. Teils in den nach Süden stark abfallenden Hang eingefügter, komplexer, additiv zusammengefügter Baukörper. Putzbau mit Sandsteinelementen und Schieferbruchsteingliederungen ( Strebepfeiler, Mauerkante ); bewegte schiefereingedeckte Dachlandschaft. Die sich im Grundriss der Kreuzform annähernde Kirche setzt sich zusammen aus einem Hauptschiff und knapp ausladenden Seitenschiffen. Über einem Seitenschiffsjoch der Südseite baut sich der Turm auf. Eine übergiebelte Verbreiterung am Seitenschiff gibt dem Außenbau den Akzent eines Querschiffs. Für Brand kennzeichnend sind die gestanzt wirkenden Fenstergliederungen, die an der Querhauswand fünfbahnig die breite Öffnung füllen. Ähnlich schematisiert gegliedert ist die Giebelfront, die vom eingeblendeten Säulenportal herausgehoben wird.
Im Tympanon ein von Weinstöcken hinterlegtes dreiviertelplastisches Kruzifix. Der Turm ist signifikant herausgestellt mit oktogonalem Treppenanbau, gekuppelten Schallarkaden in Blenden und oktonalem Helm. Das Innere ist auf massigen Rundpfeilern Kreuzrippengewölbe; Empore im Westen. Die Ausstattung überwiegend aus der Erbauungszeit, so der Hochaltar, die Taufe und die Kanzel. Erhalten ist auch der originale Kachelfußboden. Der linke Seitenaltar in Nebenchorkapelle mit Maria Himmelskönigin unter Jugendstilbaldachin. Im linken Querschiffarm die spätgotische Holzfigur des Kirchenpatrons von um 1500.
Nach schweren Beschädigungen 1945 wurde die Kirche wiederhergestellt. Sie zählt zu den reifen Werken des Architekten Ernst Brand, der ein für seine Zeit geläufiges Grundrißschema anwandte. Das mit dem Ort und der Landschaft verschmelzende Gebäude hat für den Ort wahrzeichenhafte Geltung. Die geschützte Umgebung umfängt das 1914 erbaute, jetzt veränderte Pfarrhaus, ein schlichter Walmdachbau.

Einordnung
Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Brandt, Ernst; Trier
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Katholische Kirchen
Zeit:
1904-06
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.586211
lat: 49.623988
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.ockfen-home.de/

Datenquellen
Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler: Rheinland-Pfalz, Saarland, 1984. Deutscher Kunstverlag und http://www.ockfen-home.de/index.html - Homepage von Günter Kleutsch

Bildquellen
Bild 1: © Dorothea Witter, Konz, 1999
Bild 2: © Dorothea Witter, Konz, 1999

Stand
Letzte Bearbeitung: 28.08.2007
Interne ID: 1111
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=1111
ObjektURL als Mail versenden