Pestkreuz in der Stranenkapelle

Harspelt, Gemeinde Harspelt
Beschreibung
Das [...] an einer Baumgruppe stehende Kapellchen wurde 1900 von privater Seite an der Straße von Harspelt nach Lützkampen erbaut. Dort stand früher einmal ein Pestkreuz [...]. Den Fuß des ehemaligen Pestkreuzes mit der Zahl 1600 mauerte man in die Rückwand [der Kapelle] ein. [...] Weiter sind im Innern der Kapelle die Schutzheiligen gegen Blitzschlag und Feuer, Sankt Donatus und Sankt Florian dargestellt. Kein geringerer als der Eschfelder Maler-Pfarrer Christoph März hat die Kapelle einst ausgemalt.

Die Inschrift im Kreuz:
IHS
Wohin
Auf Erden auch
Immer
Der Menschen Wege
Gehen
Glückselig all Jene
Die auf den Heiland
sehen!

Renoviert im Jahre 1900
v. Joh. Heinz [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1600
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.169231
lat: 50.140476
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Aufm Bock

Internet
http://www.harspelt.de/

Datenquellen
[1] Rund um die Kirche im Dorf - Kirchen und Kapellen der Westeifel. Hrsg. Geschichtsverein Prümer Land, Prüm, 2004. ISBN: 3-931478-14-9 http://www.gvpl.de/

Bildquellen
Bild 1: © Michael Fischer, Malberg/Waxweiler, 2019.
Bild 2: © Michael Fischer, Malberg/Waxweiler, 2019.
Bild 3: © Michael Fischer, Malberg/Waxweiler, 2019.

Stand
Letzte Bearbeitung: 24.01.2019
Interne ID: 11441
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=11441
ObjektURL als Mail versenden