Sankt Paulus

Schüller, Gemeinde Schüller Kirchstraße 8
Beschreibung
[...] Die jetzige Kirche ist nachweislich die dritte Kirche in Schüller. Sie wurde 1910 / 11 gebaut. 1909 wurde der Bau genehmigt und Erzdiözesanbaumeister Franz Statz erstellte den Bauplan. 1912 konnte der Kargottesdienst in der neuen Kirche gefeiert werden.

Von der bekannten Kapelle, die 1846 abgerissen wurde, kennen wir die Grundmaße und ihren genauen Standort aus alten Katasterangaben von 1826. Sie stand im Bereich des heutigen Friedhofs.

1846 wurde die zweite Kapelle eingesegnet, die heute noch gegenüber der jetzigen Kirche steht, aber inzwischen Wohnhaus und Gaststätte (Zur alten Kapelle) ist. [1]

Katholische Pfarrkirche Sankt Paul. Neuspätgotische Hallenkirche, Architekt Franz Statz, Köln. [2]

Einordnung
Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Statz, Franz (Erzdiözesanbaumeister), Köln [1848-1930]
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Katholische Kirchen
Zeit:
1910
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.573934
lat: 50.335679
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
https://www.gerolstein.de/ortsgemeinden/schueller/

Datenquellen
[1] Rund um die Kirche im Dorf - Kirchen und Kapellen der Westeifel. Hrsg. Geschichtsverein Prümer Land, Prüm, 2004. ISBN: 3-931478-14-9 http://www.gvpl.de/
[2] Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz (Stand: 3. Januar 2013). https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Kulturdenkm%C3%A4ler_in_Sch%C3%Bcller

Bildquellen
Bild 1: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2011.
Bild 2: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2011.
Bild 3: © Uwe Widera, 54550 Daun, 2011.

Stand
Letzte Bearbeitung: 26.02.2017
Interne ID: 11446
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=11446
ObjektURL als Mail versenden