Ehemalige Kirche

Plütscheid, Gemeinde Plütscheid
Beschreibung
[...] Sie stand beim heutigen Dorfgemeinschaftshaus, der alten Schule, in der Mitte des Dorfes.

Am 17. September 1463 weihte der Trierer Weihbischof Hubertus Agrippinas die kleine Kirche zu Plütscheid. Sie wird auch im Visitationsbericht von 1570 genannt. Im 18. Jahrhundert war das Gotteshaus in einem schlechten Zustand. 1738 wurde das Interdikt (verbot sämtlicher kirchlicher Dienste) angedroht und, als keine Besserung erfolgte, 1757 auch ausgesprochen. 1855 mußte das Gotteshaus wegen Baufälligkeit polizeilich geschlossen werden.
Es ist dann wieder aufgebaut worden und stand nach dem 1. Weltkrieg unter Denkmalschutz. Mit der Einweihung der neuen, größeren Filialkirche 1929 hatte das Kirchlein seine Aufgaben erfüllt. Es wurde, obwohl denkmalgeschützt und gegen den willen des Bistums, 1930 abgerissen. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Katholische Kirchen
Zeit:
1463
Epoche:
Gotik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.424336
lat: 50.088042
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.pluetscheid.de/

Datenquellen
[1] Rund um die Kirche im Dorf - Kirchen und Kapellen der Westeifel. Hrsg. Geschichtsverein Prümer Land, Prüm, 2004. ISBN: 3-931478-14-9 http://www.gvpl.de/


Stand
Letzte Bearbeitung: 01.01.2012
Interne ID: 11459
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=11459
ObjektURL als Mail versenden