Kruzifixus

Rapperath, Gemeinde Morbach Am großen Herrgott
Beschreibung
Überlebensgroß, bäuerlich derb aus dem 17. Jahrhundert genannt "Der große Herrgott". In einer Kapelle am südlichen Dorfausgang. [1]

Unweit dieser Felsen gewahren wir zwei kleine Kapellen. Wie zwei Schwestern stehen sie schlicht jenseits der Straße, umflossen vom Dhronbach, inmitten einer Gruppe mächtiger Bäume. Die linke Andachtsstätte beherbergt den Großen Hergott von Rapperath, eine überlebensgroße, rustikale Gestalt des Gekreuzigten. Auf dem Querbalken über dem Kapelleneingang steht die Jahreszahl 1735. Das Kruzifix dürfte aber älter sein. Nach der Überlieferung wurde der Große Herrgott von einem Unbekannten jenseits des Hochwaldes geschaffen und soll bis zur Reformation in der Dorfkirche von Wirschweiler gestanden haben. Nach Einführung des evangelischen Glaubens (1557) hat man das Kreuz aus der Kirche entfernt. Ein Bauer aus Rapperath soll es vor der Kirche gefunden haben, auf sein Fuhrwerk geladen und nach Rapperath gebracht haben, wo es dann später in der Kapelle Aufnahme fand. [2]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
Circa 1500 bis circa 1700
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 7.093158
lat: 49.817214
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Wammeswieschen

Internet
http://www.mv-rapperath.purespace.de/unser_dorfx.html

Datenquellen
[1] Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler: Rheinland-Pfalz, Saarland, 1984. Deutscher Kunstverlag
[2] Homepage der Gemeinde Morbach http://www.morbach.de/gemeinde/ortsbezirke.htm

Bildquellen
Bild 1: MV Rapperath http://www.mv-rapperath.purespace.de/unser_dorfx.html
Bild 2: Homepage der Gemeinde Morbach, 2004.

Stand
Letzte Bearbeitung: 23.01.2004
Interne ID: 121
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=121
ObjektURL als Mail versenden