Ehemalige Stiftskirche Sankt Simeon

Mitte-Gartenfeld, Stadt Trier Porta-Nigra-Platz
Beschreibung
Auf Befehl Napoleons und durch die preußische Regierung 1804-27 nahezu alle Teile der nachrömischen Um- und Anbauten der Porta Nigra beseitigt, als einziger mittelalterlicher Anbau blieb der wohl 1148-53 errichtete Chorbau weitgehend erhalten, ein steil proportionierter Quaderbau mit polygonaler Apsis, dessen Vorbild im lothringischen Kunstraum zu finden ist. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Katholische Kirchen
Zeit:
1148-53
Epoche:
Frühmittelalter / Romanik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.644291
lat: 49.759560
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.denkmalschutz.de

Datenquellen
[1] Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Bildquellen
Bild 1: © Peter Valerius, Kordel, 2014.
Bild 2: © Peter Valerius, Kordel, 2014.
Bild 3: © Peter Valerius, Kordel, 2014.
Bild 4: © Peter Valerius, Kordel, 2014.
Bild 5: © Peter Valerius, Kordel, 2014.

Stand
Letzte Bearbeitung: 02.07.2014
Interne ID: 13018
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=13018
ObjektURL als Mail versenden