Sankt Johnnes der Täufer

Hinzert, Gemeinde Hinzert-Pölert Hochwaldstraße
Beschreibung
Schlichter, gewesteter und gerade geschlossner Giebelbau. Der am Außenbau als Chor erscheinende Bauteil an der Westseite wurde als Sakristei angebaut. An der Westseite des Saalbaus ein verschieferter viereckiger Pyramidenhelm. Den Putzbau charakterisieren schlichte rundbogige Fenster und ein rundbogiges Portal an der ungegliederten Giebelfront.

Die Gruppierung der Fenster, Mauerwerksversprünge und Wandstreben im Innern läßt zwei Teilbauten erkennen. Der westliche Teil ist die alte Kapelle mit ehemals an der Ostseite gelegenem Chor. Dieser 1810 vergrößerte und 1854 durch einen Teilneubau ersetzte Kirche war 1834 ein Schulsaal an der Westseite angebaut worden. Der seit 1912 als Sakristei genutzte Schulsaal wurde 1934 mit der Kapelle vereinigt.
[...]
Eine Seltenheit stellen die beiden spätgotischen Glocken dar.
[...]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Katholische Kirchen
Zeit:
1810 [Vergrößert]
Epoche:
Klassizismus

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.901829
lat: 49.705000
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://home.tiscali.de/antik/

Datenquellen
Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Trier-Saarburg, 12.1 Wernersche Verlagsgesellschaft 1994


Stand
Letzte Bearbeitung: 17.10.2007
Interne ID: 13248
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=13248
ObjektURL als Mail versenden