Geeser Drees

Gees, Stadt Gerolstein Zum Drees
Beschreibung
Naturdenkmal Mineralquelle [1]

Der Geeser Drees gehört zu den eisenreichen Quellen, was leicht daran zu erkennen ist, dass die Wasserableitungen und der Quelltopf mit rostroten Eisenhydroxiden und –oxiden beschlagen sind. In früherer Zeit wurde das Eisen- und Kohlensäurereiche Wasser als Treibmittel zum Backen von Pfannkuchen benutzt. [2]

Einordnung
Kategorie:
Naturobjekte / Quellen / Mineralquellen
Zeit:
16.04.1938 [Unterschutzstellung]
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.70321
lat: 50.22083
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf dem Bruch

Internet
http://www.vulkaneifel-european-geopark.de/twg/pdfs/wasser-flyer-d.pdf

Datenquellen
[1] LANIS - Landschaftsinformationssysten der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz, 2015. http://www.naturschutz.rlp.de/?q=naturdenkmal
[2] Tourist-Information Gerolsteiner Land, Kyllweg 1 · 54568 Gerolstein, Tel. (06591)13180 · Fax (06591) 13183; touristinfo@gerolsteiner-land.de www.gerolsteiner-land.de

Bildquellen
Bild 1: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2020. www.koerbchen-gesucht.de
Bild 2: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2020. www.koerbchen-gesucht.de
Bild 3: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2020. www.koerbchen-gesucht.de
Bild 4: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2020. www.koerbchen-gesucht.de
Bild 5: © Sandra Wack, Neuheilenbach, 2020. www.koerbchen-gesucht.de

Stand
Letzte Bearbeitung: 09.09.2020
Interne ID: 1550
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=1550
ObjektURL als Mail versenden