Im obersten Klopperkopf

Schweich, Stadt Schweich
Beschreibung
Acker, Wiese; Frühere Schreibweise des Namens in urkundlichen Belegen 1510 an dem klopborne, an der kloperwiesen, 1660 In den Clapperen, 1717 am Klopborn, 1720 im Flöhrgen ahn Klapperbach, unter Klapperborn. Deutung: Die Fluren sind benannt nach dem Bach, der früher Klopperbach hieß, dieser wiederum nach seinem Ursprung, dem Kloppborn; Klopp, mittelhochdeutsch klupf = Fels, Berg; also der Born, der am Berg (am Klopperkopf) entspringt. [1]

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Flurnamen /
Zeit:
1510
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.751397
lat: 49.847601
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Im obersten Klopperkopf

Internet
http://www.stadt-schweich.de/

Datenquellen
[1] Artur Gemmel: Chronik von Schweich. Hrsg. Arbeitsgemeinschaft für Landesgeschichte und Volkskunde des Trierer Raumes in Verbindung mit der Gemeinde und dem Heimatverein Schweich. 1960.

Bildquellen
Bild 1: G. L. in: Artur Gemmel: Chronik von Schweich. (Koloriert)
Bild 2: G. L. in: Artur Gemmel: Chronik von Schweich. (Koloriert)

Stand
Letzte Bearbeitung: 03.04.2010
Interne ID: 18371
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=18371
ObjektURL als Mail versenden