Herrenbrünnchen - Außen

Heiligkreuz, Stadt Trier Am Herrenbrünnchen, hinter Nr. 70
Beschreibung
Brunnenhaus, kleiner Mansardzeltdachbau, Erdgeschoss bezeichnet 1682, Obergeschoss 1728, Mundlöcher mehrere Stollen. [1]

Als Sommerresidenz diente das Herrenbrünnchen in Heiligkreuz. Nach einer Legende soll der Trierer Bischof Eucharius an diesem Ort die ersten Christen getauft haben. [2]

Um 1200 erstmals erwähnt, 1494 auf erzbischöfl. Befehl Bau einer Wasserleitung zum Hauptmarkt, in der Brunnenstube im Erdgeschoß die Mundlöcher dreier Stollen, in der barocken Ratsherrenstube von 1728 steinerne Wappentafeln mit der Geschichte des Brunnenhauses [3]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Brunnen /
Zeit:
1682
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.645696
lat: 49.745185
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Beim Herrenbrünchen

Internet
http://www.denkmalschutz.de/

Datenquellen
[1] Seite "Liste der Kulturdenkmäler in Trier-Heiligkreuz". In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 16. September 2018, 18:34 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Liste_der_Kulturdenkm%C3%A4ler_in_Trier-Heiligkreuz&oldid=180963777 (Abgerufen: 20. September 2018, 12:32 UTC)
[2] Jürgen H. Kreller, Trierischer Volksfreund 13.9.99
[3] Homepage Tag des offenen Denkmals 12.09.2004 http://tag-des-offenen-denkmals.de/programm

Bildquellen
Bild 1: © Sven Schröter, Trier, 2018.
Bild 2: © Sven Schröter, Trier, 2018.

Stand
Letzte Bearbeitung: 20.09.2018
Interne ID: 1857
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=1857
ObjektURL als Mail versenden