Friedhofskreuze (2)

Mirbach, Gemeinde Wiesbaum
Beschreibung
[...] Bei einer Neugestaltung der Friedhofsanlage vor einigen Jahrzehnten wurden neun alte Grabsteine und ein hohes Schaftkreuz wieder neu aufgestellt. Bis auf zwei Grabkreuze sind sie alle gut erhalten und die Inschriften gut lesbar.

Auf der Ostseite haben sieben Kreuze freistehend in einer Reihe Aufstellung gefunden. Gegenüber, am Ende des mittleren Weges, steht eine Gruppe von drei Kreuzen: zwei Grabkreuze an der Mauer (eines zeigt die Rückseite) und ein hohes Schaftkreuz mit Korpus. Es trägt die Inschrift: 1741 GERHART KLINKHAMMER V MARIA EHE: L:

In der Schulchronik konnte ich die Beschreibung eines Kreuzes finden, das ehemals an der alten Schule gestanden hat. Dort schreibt der Dorfschullehrer 1925: Vor der Schule steht jetzt noch ein altes Steinkreuz mit der Christusfigur aus dem Jahre 1741 Es scheint mit dem heutigen Friedhofskreuz identisch zu sein.

Die Eheleute Gerhard Klinkhammer und Maria geb. Hoffmann sind vermutlich beide in Mirbach geboren und haben vor dem Juli 1739 geheiratet. Der einzige Sohn Johann Jakob wurde 1740 in Mirbach geboren und 1766 in Köln zum Priester geweiht. Ihre Namen kommen zweimal als Stifter auf Kreuzen vor: auf dem Friedhofskreuz von 1741 und dem Flurkreuz auf dem Jücheberg von 1739. Die spärliche Information der Kirchenbücher hilft kaum weiter, Rückschlüsse zu ziehen. Auffallend ist jedoch die Nähe der Jahreszahlen auf den Kreuzen mit den Daten der Hochzeit und der Geburt des einzigen Kindes.
[...]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
17./18. Jahrhundert
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.679051
lat: 50.356131
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.wiesbaum.de/

Datenquellen
Br. Mario Kaufmann , SCJ, Freiburg, in "Bilddstöcke und Flurkreuze rund um Mirbach". Heimatjahrbuch Kreis Daun, 2003. http://www.jahrbuch-daun.de/

Denkmalliste der Generaldirektion Kulturelles Erbe, Rheinland-Pfalz; 2010.

Bildquellen
Bild 1: © Clemens Baasch, 54570 Wallenborn, 2010.
Bild 2: © Clemens Baasch, 54570 Wallenborn, 2010.
Bild 3: © Clemens Baasch, 54570 Wallenborn, 2010.

Stand
Letzte Bearbeitung: 13.07.2010
Interne ID: 18650
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=18650
ObjektURL als Mail versenden