Ehemalige Dreese Mühle

Uersfeld, Gemeinde Uersfeld Mühlenweg
Beschreibung
Sie hieß früher auch Schimmelsmühle. Den Namen Drees hatte sie offenbar von der letzten Müllerfamilie Dreis.

Schon 1622 wird eine Mühle in Uersfeld in der Kellerei-Rechnung der Grafschaft Virneburg aufgeführt. Virneburg hatte Güterbesitz im kurkölnischen Schultheißenamt Uersfeld-Uess. Damals lieferte der Müller zu Uersfeld jährlich eine Gans von "der Mühle daselbst" nach Virneburg vom Wasserlauf; desgleichen 1626/27. 1689 liefert Stefan Lanser von Uersfeld drei Sümmer Korn an Mühlenpacht an das kurkölnische Amt Nürburg.

Die letzten Müller unserer Schimmels/Dreese Mühle waren Peter Dreis und seine Ehefrau Katharina, welche die Mühle noch bis 1957 weiterführte.

Hier steht heute ein Wohnhaus. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Technische Bauten und Industrieanlagen / Mühlen
Zeit:
1622
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 7.008796
lat: 50.252539
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ober der Mühle

Internet
http://www.oberes-elztal.de/flashed/uersfeld/uersfeld.htm

Datenquellen
[1] Info-Tafel

Bildquellen
Bild 1: © Helmut Bauer, Trier, 2013.

Stand
Letzte Bearbeitung: 19.04.2013
Interne ID: 22958
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=22958
ObjektURL als Mail versenden