Ehemaliges Gerichtshaus und Münzstätte

Pfalzel, Stadt Trier Münzstraße 3-5
Beschreibung
Zwei- bzw. dreigeschossiger spätgotischer Bau mit (zum Teil vermauerten) Kreuzstockfenstern, bezeichnet 1545. [1]

Über die Funktion des Gebäudes ist nichts bekannt, dass es als Gerichtshaus und Münzstätte angesprochen wird, ist lrdiglich durch seinen erkennbaren herrschaftlichen Charakter bedingt und das Verlangen, die für 1518 / 19 belegte Prägetätigkeit des Erzbischofes in Pfalzel zu verorten, denkbar wäre auch eine Nutzung im Zusammenhang mit dem Stift, als Repräsentations-, Wohn- oder Lehrgebäude. Das Gebäude gehört zu den ältesten erhaltenen Bauten in Pfalzel [...]. [2]

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Rechtsdenkmale / Gerichtsgebäude
Zeit:
1585
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.693347
lat: 49.781494
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.pfalzel.de/index.html

Datenquellen
[1] Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (Hrsg.): Nachrichtliches Verzeichnis der Kulturdenkmäler Kreisfreie Stadt Trier. Koblenz 2010. http://www.gdke.webseiten.cc/gdke/kulturdenkmaeler-rlp/
[2] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 17.2 Stadt Trier – Stadterweiterung und Stadtteile. Wernersche Verlagsgesellschaft mbH, Worms. ISBN 978-3-88462-275-9 (1. Auflage 2009)

Bildquellen
Bild 1: © Helge Rieder, Konz, 1999

Stand
Letzte Bearbeitung: 16.10.2010
Interne ID: 23
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=23
ObjektURL als Mail versenden