Sogenanntes Lehmkaulenkreuz

Mettendorf, Gemeinde Mettendorf Auf der Lehmkaul
Beschreibung
Kleines, jüngst restauriertes Schaftkreuz. Der breite, leicht nach oben verjüngte Schaft an den beiden Vorderkanten breit ausgekehlt, dazwischen im unteren Teil einfaches Ornament (Herz und Blume), oben die inzwischen unleserliche, aber glaubhaft überlieferte lateinische Inschrift, derzufolge das Kreuz für den am 14. Juli 1818 in einer nahegelegenen Lehmgrube verunglückten Jüngling Johannes Ewen errichtet wurde. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1818
Epoche:
Klassizismus

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.340719
lat: 49.941895
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: In der Ichtelgracht

Internet
http://www.mettendorf-eifel.de/

Datenquellen
[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bitburg-Prüm, 9.3 Wernersche Verlagsgesellschaft ISBN 3-88462-170-X

Bildquellen
Bild 1: © Norbert Kutscher, Waldweiler, 2011.
Bild 2: © Norbert Kutscher, Waldweiler, 2011.
Bild 3: Palauenc05 (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Mettendorf_Lehmkaulenkreuz.jpg), „Mettendorf Lehmkaulenkreuz“, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/legalcode

Stand
Letzte Bearbeitung: 08.02.2017
Interne ID: 23297
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=23297
ObjektURL als Mail versenden