Ehemalige Kurie Rollingen - Torhaus, östl. Flügel

Mitte-Gartenfeld, Stadt Trier Windstraße 2
Beschreibung
[...] Torhaus und abgewinkelte Seitenflügel wurden am Anfang des 17. Jahrhundert unter dem damaligen Bewohner Adolf Quadt von Buschfeld in Spätrenaissanceformen auf der südlichen Hofseite errichtet. Im östlichen Flügel ein von Pilastern gerahmtes Portal mit dem Baudatum 1603 und dem Ehewappen Quadt-Pallant. Auf einem Relief über einer 1736 bezeichneten Pforte des Westflügels findet sich das gleiche Wappen mit der 1604 datierten Inschrift CARPET QUIS CITIUS QUAM IMITETUR.

Hinsichtlich ihrer Baugattung ist die überbaute Remise im östlichen Flügel interessant. Die sich zum Hof in drei Rundbögen auf abgefasten Vierkantpfeilern laubenartig öffnende Halle ursprünglich wohl auch um die Ostseite des Innenhofs verlängert. - Die barocke Überformung der Wirtschaftsgebäude beschränkte sich im wesentlichen auf die Neugestaltung des Tor-Mittelbaus: dort korbbogige, pilastergerahmte Torfahrt mit Rocaille-Kartusche, um 1750-60. Das Torblatt frühes 19. Jahrhundert. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Wohn- und Wirtschaftsgebäude / Kurien
Zeit:
Anfang des 17. Jahrhunderts
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.644590
lat: 49.756830
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-Mitte/Gartenfeld

Datenquellen
[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 17.1 Stadt Trier - Altstadt. Wernersche Verlagsgesellschaft mbH, Worms. ISBN 3-88462-171-8 (1. Auflage 2001)

Bildquellen
Bild 1: © Dr. Georg Holkenbrink, Bischöflicher Offizial und Domkapitular; Trier, 2015.

Stand
Letzte Bearbeitung: 21.02.2015
Interne ID: 23567
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=23567
ObjektURL als Mail versenden