Ehemaliges Zolltor

Mitte-Gartenfeld, Stadt Trier Johanniterufer / Dampfschiffstraße
Beschreibung
Der Zollkran, auch Alter Zollkran oder Jüngerer Moselkran genannt, ist ein Hafenkran in Trier. Der barocke Steinbau mit Doppelausleger steht am rechten Moselufer nahe dem Hauptzollamt.

Der Zollkran wurde 1774 auf Geheiß des Trierer Magistrates nach Plänen von Johannes Seiz als steinerner Turmtretkran mit Doppeltreträdern, Kransäule (Kaiserbaum), um 360° drehbarem Kegeldach mit zwei Balanceauslegern und Kette mit einfachem Flaschenzug errichtet. An der Nordseite befindet sich ein rechteckiger Anbau. Der Kranneubau diente der Entlastung des 360 Jahre älteren, noch einarmigen Alten Krahnens 250 m moselabwärts, der seinerzeit stark reparaturbedürftig war und erst 1778 instandgesetzt und mit einem zweitem Ausleger versehen wurde. Im Unterschied zu diesem ist der Zollkran mit einem runden, überstehenden Rondellfundament versehen. 1944 wurde der Zollkran beschädigt. 1984 wurde er renoviert. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Verwaltungsbauten /
Zeit:
1910
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.628208
lat: 49.752896
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-Mitte/Gartenfeld

Datenquellen
[1] Seite "Zollkran". In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 29. September 2011, 12:37 UTC. URL: //de.wikipedia.org/w/index.php?title=Zollkran&oldid=94188301 (Abgerufen: 10. Oktober 2011, 22:59 UTC)
[2] Stadtplan der Stadt Trier mit Vororten. 1927

Bildquellen
Bild 1: Internet

Stand
Letzte Bearbeitung: 10.10.2011
Interne ID: 23601
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=23601
ObjektURL als Mail versenden