Am Gericht

Züsch, Gemeinde Züsch
Beschreibung
Gericht – Zu althochdeutsch gerihte‚ (gerechtes) Urteil, Gericht; Ratschluss‘, mittelhochdeutsch gerihte st. N. ‚Gericht‘, das ein Adjektivabstraktum zu althochdeutsch girecht in der konkreten Bedeutung ‚gerade, richtig‘ ist. Schon in mittelhochdeutsch Zeit finden sich Belege für die Übertragung der Abstraktbildung auf den realen Ort, an dem eine Gerichtsverhandlung (und die Vollstreckung des Urteils) stattfindet. So liegt den Flurnamen vielfach auch eine Bedeutung "Hinrichtungsstätte" zu Grunde. Insbesondere Hochgericht bezeichnet die Hinrichtungsstätte. [1]

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Flurnamen /
Zeit:
1729
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.999245
lat: 49.652499
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Am Gericht

Internet
http://www.zuesch.de

Datenquellen
[1] Mittelhessisches Flurnamenbuch
http://www.lagis-hessen.de/de/subjects/gsrec/id/1194/current/1/sn/shfb?q=Gericht

Bildquellen
Bild 1: Landeshauptarchiv Koblenz, Bestand 702 Nummer 607. Dorf Züsch und Dürkheimischer Wald 1781. (Ausschnitt)

Stand
Letzte Bearbeitung: 20.01.2022
Interne ID: 25795
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=25795
ObjektURL als Mail versenden