Kurfürst-Balduin-Brunnen

Bischofsdhron, Gemeinde Morbach Paulinusstraße 21
Beschreibung
Der Kurfürst-Balduin-Brunnen zwischen der uralten Linde und dem öffentlichen Parkplatz im Ortskern wurde 1976 feierlich eingeweiht. Bei der Namensgebung stand der ehemalige Trierer Kurfürst Balduin Pate, der im frühen 14. Jahrhundert die Burg Baldenau an der Grenze zwischen Kurtrier und Sponheim errichten ließ. Der Brunnen aus Beton gegossen und mit einem sandsteinfarbigen Anstrich versehen. Die drei übereinander angeordneten Becken deuten auf die Dreifaltigkeit Gottes - Vater, Sohn und Heiliger Geist - hin. Sie sind mit Reliefs der Burgruine Baldenau, Jagdmotiven und einer Burganlage verziert. Die Säule wird von einer Statue des ehemaligen Trierer Kurfürsten Balduin gekrönt (1308-1354). [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Brunnen / Kunstobjekte
Zeit:
1976
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 7.14825
lat: 49.82108
Lagequalität der Koordinaten: Ortslage
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.hermann-bohn.de/

Datenquellen
[1] Hermann Bohn, Morbach, 2015. http://www.hermann-bohn.de/

Bildquellen
Bild 1: © Hermann Bohn, Morbach, 2015. http://www.hermann-bohn.de/
Bild 2: © Hermann Bohn, Morbach, 2015. http://www.hermann-bohn.de/

Stand
Letzte Bearbeitung: 03.04.2015
Interne ID: 2582
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=2582
ObjektURL als Mail versenden