Sandsteinrelief Christus am Ölberg

Kröv, Gemeinde Kröv Robert-Schuman-Straße 92
Beschreibung
Der Volksmund erzählt: Einst fuhr ein Müller der Springiersbacher Mühle mit einem Mehl beladenen Wagen und Pferd den steilen Weg hinab nach Kröv. Er war wohl eingeschlafen, als er auf einer nassen und glitschigen Felsplatte die Herrschaft über sein Gefährt verlor. Den Sturz in eine tiefe Schlucht überlebte weder er noch das Pferd. Seine zwei hinterlassenen Töchter setzten am Unglücksort ihres Vaters diesen Gedenkstein wohl aus dem 17.Jahrhundert. Er zeigt in naiver Darstellung Christus am Ölberg, dem ein Engel zur Stärkung einen Kelch reicht. Am unteren Bildrand knien die zwei Töchter und beten für toten Vater.

Ehemaliger Standort: Am oberen Ende des alten Herresbergerwegs in der Nähe des Schafstalls.

Einordnung
Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Lebensted, August Julius (Bildhauer), Kröv [1904-1996].
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
17.Jahrhundert
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 7.08616
lat: 49.97979
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Unterm Kordel

Internet
http://www.kroev.de

Datenquellen
Valentin Hahn, Kröv, 2013.

Bildquellen
Bild 1: © Helmut Bauer, Trier, 2014.
Bild 2: © Helmut Bauer, Trier, 2014.

Stand
Letzte Bearbeitung: 08.02.2014
Interne ID: 33309
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=33309
ObjektURL als Mail versenden