Sankt Matthias und Sankt Wendelinus

Masthorn, Gemeinde Masthorn Hauptstraße / Dorfstraße
Beschreibung
Zweiachsiger Saalbau mit quadratischem Chorturm, im Kern wohl spätmittelalterlich, im 18. Jahrhundert verändert. [1]

[...] Die Masthorner Kapelle Sankt Wendelinus wird zum ersten Mal 1570 erwähnt.
[...]
Sehenswert ist der Säulenaltar aus Holz, der früher mit einem Gemälde des heiligen Matthias, des Pfarrpatrons, geziert war. [...] Der hölzerne Seitenaltar, entstanden um 1700, stellt in einem großen Gemälde, den heiligen Lukas dar.
[...]
Patron der Kapelle ist der heilige Matthias [...]. Dargestellt wir er als Apostel mit Buch und Rolle. Auch der heilige Wendelinus wurde in Masthorn verehrt. Offiziell gehört er nicht zu den 14 Nothelfern, doch heimlich wird er als Patron der Bauern und Hirten zu diesen gezählt. Meistens wird er als Einsiedler oder Hirte dargestellt, seine Attribute sind Tasche, Rosenkranz, Buch und Schaufel. [2]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Kapellen
Zeit:
1570 [Erwähnung]
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.303223
lat: 50.154302
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://de.wikipedia.org/wiki/Masthorn

Datenquellen
[1] Denkmalliste der Generaldirektion Kulturelles Erbe, Rheinland-Pfalz; 2010.
[2] Rund um die Kirche im Dorf - Kirchen und Kapellen der Westeifel. Hrsg. Geschichtsverein Prümer Land, Prüm, 2004. ISBN: 3-931478-14-9 http://www.gvpl.de/


Stand
Letzte Bearbeitung: 28.03.2013
Interne ID: 3343
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=3343
ObjektURL als Mail versenden