Schwarzbildchen

Hasenhof, Stadt Neuerburg
Beschreibung
Einfache Holzfigur der Muttergottes in einer alten, inzwischen abgestorbenen Eiche, westlich der Stadt, an einem Wald oberhalb der Burg gelegen.Den Weg zum Schwarzbildchen begleiten sieben neugotische Stationsbilder aus dem Jahr 1894, die in großen Reliefs die Sieben Schmerzen Mariä zeigen.

Am Berghang gegenüber wurde im 20. Jahrhundert eine kleine neugotische Johanneskapelle errichtet, mit einem filigranen Maßwerk im Bogenfeld des Eingangs. [1]

Oberhalb der Burganlage Richtung Windpark liegt die Wallfahrtstätte der Neuerburger Bürgerschaft. Die 46cm große Madonna - Nachbildung der Altöttinger Madonna aus dem 17. Jahrhundert. Gestiftet von Kuno von Falkenstein steht in einer 700-jährigen Eiche. Alter und Kerzenrauch haben das Standbild der Madonna dunkelbraun, fast schwarz gefärbt. Stationsbilder der sieben schmerzen Mariens geschaffen von Bildhauer J. Hess im 19. Jahrhundert. führen zu dieser Wallfahrtsstätte. [2]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
17. Jahrhundert
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.28436
lat: 50.00966
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Unterm Bildchesbüsch

Internet
http://www.neuerburg-eifel.de/

Datenquellen
[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Bitburg-Prüm, 9.3 Wernersche Verlagsgesellschaft ISBN 3-88462-170-X
[2] http://www.sjgybiesdorf.de/gib/3_neuerburg.htm

Bildquellen
Bild 1: © Helmut Bauer, Trier, 2015.
Bild 2: © Helmut Bauer, Trier, 2015.
Bild 3: © Helmut Bauer, Trier, 2015.

Stand
Letzte Bearbeitung: 13.07.2015
Interne ID: 39064
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=39064
ObjektURL als Mail versenden