Bahnhof Serrig

Serrig, Gemeinde Serrig Bahnhofstraße

Beschreibung
Von Saarbrücken aus dem Saartal abwärts folgend wurde die Strecke am 16. Dezember 1858 bis Merzig und am 26. Mai 1860 bis Trier West auf dem linken Moselufer eröffnet. Die Strecke selbst blieb auf dem rechten Ufer der Saar und folgte ihren unzähligen Schleifen, was zu sehr engen Radien führte. Insgesamt werden 99 Kurven gezählt. Nur zwischen Mettlach und Besseringen verkürzt ein Tunnel den Weg über die Saarschleife.

Von Karthaus bis Trier benutzen die Züge die Bahnstrecke Thionville–Trier ("Obermoselstrecke"). Ab Trier wurden die Bahnlinien über die Eifelstrecke oder die Moselstrecke bis Köln bzw. Koblenz fortgeführt. Erbauer war die Königliche Saarbrücker Eisenbahn, eine der ersten Eisenbahnen, die dem preußischen Staat gehörten und von ihm betrieben wurden. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Technische Bauten und Industrieanlagen / Eisenbahnverkehr
Zeit:
1860
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.569725
lat: 49.577045
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.serrig.de

Datenquellen
[1] Seite "Saarstrecke". In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 28. November 2017, 19:37 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Saarstrecke&oldid=171484597 (Abgerufen: 6. Februar 2018, 22:51 UTC).


Stand
Letzte Bearbeitung: 22.04.2021
Interne ID: 46701
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=46701
ObjektURL als Mail versenden