Ehemaliger Galgen

Sonnenhof, Gemeinde Niederweis
Beschreibung
Die Ferraris-Karte von 1777 zeigt hier den Galgen. Die Kartenaufnahme der Rheinlande durch Tranchot und von Müffling (1803-1820) nennt den Flurnamen 'Beim Gericht'. [1] [2]

Für das Hochgebiet Niederweis befand sich der Richtplatz auf der Höhe zwischen Niederweis und den Höhjunkhöfen. Der Galgen daselbst soll (dem Vernehmen nach) noch kurz vor dem Ausbruch der großen Revolution, also um die Jahre 1780 bis 1790,an einem geschäftsmäßigen Diebe namens Moritz aus dem Jähberge bei Alsdorf, eine schaurige Rolle ausgeübt haben. Es soll auch wie behauptet wurde, dieser Großdieb noch Wochen lang an dem Galgen hängen geblieben sein, zum Entsetzen und zur Warnung der Umwohner... [3]

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Rechtsdenkmale / Richtstätten
Zeit:
1777
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.4745
lat: 49.8617
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf breitem Driesch

Internet
http://de.wikipedia.org/wiki/Niederweis

Datenquellen
[1] http://mapire.eu/de/map/belgium/?layers=osm%2C87&bbox=718094.5764239102%2C6421176.842861451%2C723817.7989167627%2C6423766.147194611
[2] Kartenaufnahme der Rheinlande durch Tranchot und von Müffling, Blattnr. 202/213, Alsdorf/Echternach von 1818. © GeoBasis-DE / LVermGeoRP 2016, dl-de/by-2-0, www.lvermgeo.rlp.de
[3] Albert Endres: Geschichten aus der Eifelheimat, Band 3. Eigenverlag A. Endres, Sindelfingen.


Stand
Letzte Bearbeitung: 11.06.2018
Interne ID: 47777
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=47777
ObjektURL als Mail versenden