Konzer Doktorbrunnen

Konz, Stadt Konz Martinstraße 14
Beschreibung
Brunnnstele: Der "Konzer Doktor" ist das Wahrzeichen von Konz und geht auf den Konzer Pfarrer und Schulmann Georg Canaris (1740–1819) zurück. Neben ihm tummeln sich Sagengestalten, u. a. der Fotschelgeist und das Breesterfrauchen. [1]

Konzer-Doktor-Brunnen
Mit Gehrock und Zylinder, die geschichtliche Figur des Konzer Pfarrers und Schulmanns Georg Ignatz Canaris (1740-1819), charakterisiert als "Konzer-Doktor-Vater".
Sagenhafte Motive: Der "Foartschel-Geist" aus dem Konzer Jeuchental, mit Umhang, Hut und Jagdbüchse. Die Kobolde in den Wingerten von Falkenstein und das Konzer "Schlossgespenst".
Rückseite: Das "Bri-erster-Frauchen" aus dem Konzer Breest-Tälchen.
Brunnenkonzeption: R. Molter, Konz; Bildhauer: Willi Hahn, Trier (1983). [2]

Einordnung
Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Hahn, Willi (Bildhauer), Trier [* 07.02.1920 † 18.09.1995]
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Marken und Male / Kunstobjekte
Zeit:
1983
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.575987
lat: 49.695327
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Kunstwerke_im_%C3%B6ffentlichen_Raum_in_Konz

Datenquellen
[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Kunstwerke_im_%C3%B6ffentlichen_Raum_in_Konz
[2] Infotafel vor Ort, April 2020.

Bildquellen
Bild 1: © Helge Rieder, Konz, 2019.
Bild 2: © Helge Rieder, Konz, 2019.
Bild 3: © Michael Grün, Trier, 2020.

Stand
Letzte Bearbeitung: 19.06.2020
Interne ID: 48100
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=48100
ObjektURL als Mail versenden