Ehemaliges Gemeindehaus

Mitte-Gartenfeld, Stadt Trier Judengasse 7
Beschreibung
Am Großen Judenplatz befand sich ebenfalls das Gemeindehaus, das im Jahr 1315 dokumentiert ist. Das Gemeindehaus wurde oft als „Tanzhaus“ bezeichnet und war ein geselliges Zentrum der jüdischen Gemeinde. Hier trafen sich die Gemeindemitglieder, zu denen viele Bewohner des Umlandes gehören konnten, um Hochzeiten und öffentliche Feste gemeinsam zu feiern. Die Größe der Trierer Judengemeinde vor 1349 wird auf ca. 300 Personen geschätzt und erreichte ca. drei Prozent der Stadtbevölkerung. Damit gehörte sie zu den großen Gemeinden in deutschen Städten. Sie befand sich unter dem Schutz des Trierer Erzbischofs und ihre Existenz war durch Verträge mit der Stadtgemeinde geregelt. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Synagogen
Zeit:
1315
Epoche:
Gotik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.641274
lat: 49.757439
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
https://www.trier.de

Datenquellen
https://www.trier.de/kultur-freizeit/geschichte/ueberblick/trier-im-frueh-und-hochmittelalter/judenviertel/


Stand
Letzte Bearbeitung: 16.06.2020
Interne ID: 49535
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=49535
ObjektURL als Mail versenden