Fischbach

Mitte-Gartenfeld, Stadt Trier Hauptmarkt
Beschreibung
Der Weberbach, der aus der Thor-Straße kam (dort schloss ein Tor die Domimmunität ab, heute Sternstraße), überquerte den Hauptmarkt in Richtung Osten und lief mittig in der Simeon Straße in Richtung Porta Nigra.
Die Fischverkäufer hatten ihre Verkaufsstände an der Ostseite des Marktes von der Einmündung der Sternstraße bis etwa zur Einmündung der Glockenstraße. Im Bach hielten sie die Fische frisch. [1] In diesem Bereich wurde der Bach deshalb auch Fischbach, und der Teil der heutige Simeonstraße vom Hauptmarkt bis zu Glockenstraße "auf dem Fischbach" genannt. "Es war eine Strecke von 80-90 Schritten, und bietet einen sonderbaren Kontrast gegen die großartige Simeonstraße dar. Die Häuser sind nämlich nicht von Steinen erbaut und treten dabei alle über das Erdgeschoss gegen 6 Fuß hervor und bringen so ein düsteres Aussehen." [2]
Bereits 1349 ist sie genannt: "Johann Damp hat sich sein Haus (das Damphus) auf der Fischbach neu gebaut. Es lag den Juden gegenüber." (Gegenüber den Eingängen zum Judenviertel) [3]

Ab 1784 wurden die Häuser in Trier durchnummeriert. Nach dem Adressbuch 1797 lagen die Häuser mit den Hausnummern 1139 (auf der Ecke zur Glockenstraße) bis zur Hausnummer 1154 die Hauptwache (auf der Ecke Sternstraße) an der Straße "Fischbach". Die Häuser der anderen Straßenseite im gleichen Bereich lagen in der Simeonsgasse 991 bis 1000. Gegen 1820 wurde der Fischbach überbaut und lief unterirdisch.

1858 nach der Neunummerierung der Häuser lagen die Häuser 70 bis 85 noch an der Straße "Fischbach." Im Adressbuch 1901 lagen die Häuser alle an der Simeonstraße und hatten die heutigen Nummern 28 bis 36, die Häuser am Hauptmarkt bis zur Sternstraße die Nr. 1 bis 3, der Name Fischbach ist verschwunden. [4]

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Ortsname / Ortsgeschichte / Straßennamen
Zeit:
1349
Epoche:
Gotik

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.641649
lat: 49.757030
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://de.wikipedia.org/wiki/Trier-Mitte/Gartenfeld

Datenquellen
[1] Trierisches Archiv, Ausgaben 1-7, 1898.
[2] Original-Ansichten der historisch merkwürdigsten Städte in Deutschland, Wagner, 1843
[3] Alte Häuser in Trier, G.Strasser, 1904.
[4] Jürgen Bier, Trier, 2021.

Bildquellen
Bild 1: © GeoBasis-DE / LVermGeoRP<2021>, dl-de/by-2-0, www.lvermgeo.rlp.de [Daten bearbeitet]
Bild 2: Google Earth @2021 GeoBasis-DE/BKG

Stand
Letzte Bearbeitung: 30.06.2021
Interne ID: 50427
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=50427
ObjektURL als Mail versenden