Sankt Isidor

Esingen, Gemeinde Palzem Kirchstraße
Beschreibung
Am östlichen Rand anstelle eines Vorgängerbaues von 1792 nach Plänen von Peter Marx, Trier, 1932 / 33 neu erbaute Kirche.

Kleiner verputzter Saalbau mit geringfügig eingezogenem, gerade geschlossenem Chor sowie der Giebelfront vorgestelltem, wenig hohen Westturm. Turm und Langhaus unter schiefereingedeckten Satteldächern, die Sakristei unter abgeschlepptem Dach. Am dreigeschossigen Turm mit seitlichem Eingang trägt ein Eckquader die Jahreszahl 1933; die Glockenstube mit Lünettenfenster. Das Innere in Betonkonstruktion tonnengewölbt mit knapp einschneidenden Stichbögen; im Kontext zur barocken Ausstattung.

Der Tabernakelaltar der Vorgängerkirche in neubarocker Aufarbeitung; der Tabernakel ist bekrönt und flankiert von Figuren der Mutter Gottes, der heiligen Katharina und des heiligen Johannes der Täufer. Neubarock die Kommunionbank; das Gestühl teilweise aus der Vorgängerkirche, teilweise stileinheitlich geschnitzt.
[...]
Die Kirche ist eines der wenigen Beispiele für den aus der älteren Kontinuität gewachsenen ländlichen Kirchenbau der 1930er Jahre. [1]

Einordnung
Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Marx, Peter (Architekt) Trier [1871-1958]
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Katholische Kirchen
Zeit:
1932-33
Epoche:
20. Jahrhundert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.419444
lat: 49.576665
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.palzem.de

Datenquellen
[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Kreis Trier-Saarburg, 12.1 Wernersche Verlagsgesellschaft 1994

Bildquellen
Bild 1: Rudolf Klein im Wikipedia-Eintrag zu Palzem

Stand
Letzte Bearbeitung: 09.01.2010
Interne ID: 5513
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=5513
ObjektURL als Mail versenden