Tatzenkreuz am Sportplatz

Meisburg, Gemeinde Meisburg
Beschreibung
Östlich der Ortslage, am Sportplatz, steht ein Sandsteinkreuz, wie auf dem Kreuzschaft eingraviert, aus dem Jahre 1774. Form und Größe des Kreuzschaftes mit dem Altarvorsprung sind mit dem Tatzenkreuz am alten Weidenbacher Weg identisch. Mit großer Wahrscheinlichkeit hat der gleiche Steinmetz es angefertigt. Es ist anzunehmen, dass der Schaft ursprünglich auch ein Tatzenkreuz mit Corpus trug. Das jetzige Kreuz ist proportional für den Schaft viel zu klein und erst später neu angebracht worden. Bei einer Restaurierung wäre die Vorlage für eine originalgetreue Rekonstruktion vorhanden. [1]

Ein weiteres Kreuz stand an einem Feldweg in Ideler. Inzwischen hat es einen neuen Platz am Sportplatz gefunden. Aus dem Sockelstein ragt ein Vierkantschaft mit weit vorspringendem Altartisch hervor. Das aufstehende Kreuz wurde inzwischen erneuert, da das ursprüngliche verloren gegangen ist. Nach letzten Berichten war das Abschlußkreuz einmal gebrochen und mit Eisenklammern an der Seite wieder in Stand gesetzt. Es hatte dreifach gerundete Enden (Tatzenkreuz). [2]

Nordöstlich der Ortslage in der Nähe des Sportplatzes: Wegekreuz; Schaftkreuz, bezeichnet 1774. [3]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Bildstöcke und Kreuzwegstationen
Zeit:
1774
Epoche:
Barock / Rokoko

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.692629
lat: 50.110292
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Auf der Lehmplatz

Internet
http://www.meisburg.de/

Datenquellen
[1] Friedbert Wißkirchen, Daun, 2011.
[2] Gerhard Becker, Daun: MEISBRECHT, MEISENBURG, MEISBURG Aus der Geschichte eines Eifeldorfes. Hrsg. Festausschuß "750 Jahre Meisburg"
[3] Denkmalliste der Generaldirektion Kulturelles Erbe, Rheinland-Pfalz; 2011.

Bildquellen
Bild 1: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2011.

Stand
Letzte Bearbeitung: 31.05.2016
Interne ID: 6274
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=6274
ObjektURL als Mail versenden