Quelle Vierherrenborn mit Rotbuche

Vierherrenborn, Gemeinde Vierherrenborn
Beschreibung
Der Name der jungen Gemeinde geht auf einen Brunnen zurück. Zum ersten Mal ist 1618 in einer Urkunde von vier Vögten die Rede, deren Einflussbereiche bis zu eben diesem Brunnen reichten: "Also da jeder Herr bei bemelten Brunnen sitzen undt einer dem andern uff des andern Vogteyen ein Drunck wie auch Essen langen kann." [1]

Einordnung
Kategorie:
Naturobjekte / Quellen /
Zeit:
1618
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.663518
lat: 49.607324
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Am Vierherrenbrunnen

Internet
http://www.vierherrenborn.de/

Datenquellen
[1] http://www.swr.de/landesschau-rp/hierzuland/-/id=100766/nid=100766/did=5127882/1ppvan3/index.html

Bildquellen
Bild 1: © Helge Rieder, Konz, 2003
Bild 2: © Helge Rieder, Konz, 2003
Bild 3: © Helge Rieder, Konz, 2003
Bild 4: © Helge Rieder, Konz, 2003

Stand
Letzte Bearbeitung: 15.01.2010
Interne ID: 6438
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=6438
ObjektURL als Mail versenden