Bockwindmühle

Uersfeld, Gemeinde Uersfeld Auf der Windmühl
Beschreibung
In dieser Flur stand von etwa 1500 bis 1720 eine Bockwindmühle. Der Flurname Windmühle hat sich bis heute erhalten. Die Bockwindmühle ist auf einer Weistumskarte von 1705 abgebildet. Sie ging 1984 in das Wappen von Uersfeld ein. Der Gewerbe- und Fremdenverkehrsverein Uersfeld (Gufu) plant die Wiedererrichtung der historischen Windmühle an der ursprünglichen Stelle.


> Am 28. September 2001 wurde in der Zentraleifel, wenige Kilometer vom Nürburgring entfernt, eine historische Wanderroute Geschichtsstraße eröffnet, die in Rheinland-Pfalz bisher einmalig ist.

Es handelt sich um einen etwa 8 Kilometer langen Wanderweg zwischen Kelberg und Uersfeld. Was ist daran so Besonderes?

Das Besondere ist die Darstellung der Geschichte von fast 3000 Jahren auf einer uralten Heer- und Handelsstraße, die schon vor einem halben Jahrtausend in alten Weistümern als Ahl Stroß bezeichnet wurde. Sie tangiert die römische Cäsarstraße, auf der Caesar in den 50er Jahren v. Chr. mit seinen Legionen vom Rhein nach Boulogne zog, um von dort nach Britannien überzusetzen. Im Mittelalter bildete sie die Grenze zwischen den Kurfürstentümern Köln und Trier sowie der Grafschaft Virneburgund Kurköln.

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Technische Bauten und Industrieanlagen / Windmühlen
Zeit:
Etwa 1500 bis 1720
Epoche:
Renaissance

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 7.006267
lat: 50.257533
Lagequalität der Koordinaten: Vermutlich
Flurname: Hinter dem Kerzenstück auf der Windmühle

Internet
http://www.oberes-elztal.de/flashed/uersfeld/uersfeld.htm

Datenquellen
Erich Mertes, Neuwied.


Stand
Letzte Bearbeitung: 22.11.2003
Interne ID: 7537
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=7537
ObjektURL als Mail versenden