Sankt Andreas

Gillenfeld, Gemeinde Gillenfeld Am Kirchberg 4
Beschreibung
Die Gillenfelder Pfarrkirche steht in der Ortsmitte auf einem Basaltfelsen, weithin sichtbar. Kirchturm und Kirchenschiff fallen durch unterschiedliche Bauweisen auf. Der Kirchturm ist der älteste Bauteil der Kirche und stammt aus dem 14. Jahrhundert. Das frühere - dazu gehörige - Kirchenschiff wurde 1729 erbaut und war 1850 zu klein, um die Gläubigen aufzunehmen. Der frühere Bürgermeister des Amtes Gillenfeld, Wilhelm Schmelzer, nach dem heute ein Weg beannnt ist, vermachte der Kirche sein Vermögen mit der Maßgabe, eine neue Kirche zu bauen. Dieses Vorhaben konnte dank des Nachlasses Schmelzer 1898/99 durch den Saarbrücker Architekten Wilhelm Hector verwirklicht werden. Der alte Turm wurde erhalten, das Kirchenschiff als gotische, einschiffige Kreuzkirche neu errichtet. [1]

Neugotischer Basaltbruchsteinbau, 1898/99; Friedhof: eklektizistisches Grabmal Familie Maas, nach 1863; vier ehemalige Wegekreuze, 18. und erste Hälfte des 19. Jahrhunderts. [1]

1898-99 von Wilhelm Hector, Saarbrücken erbaut. Von der alten, 1729 errichteten Kirche nur noch Westturm. Bemerkenswertes Alabasterrelief des Guten Hirten an der Hochaltarmensa. [3]

Einordnung
Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Hector, Wilhelm (Architekt), Saarbrücken.
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Sakralbauten / Katholische Kirchen
Zeit:
1898-99
Epoche:
Historismus / Jugendstil

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.906200
lat: 50.128368
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Am Kirchenberg

Internet
http://www.gillenfeld.de/

Datenquellen
[1] Friedbert Wißkirchen, Daun, 2011.
[2] Denkmalliste der Generaldirektion Kulturelles Erbe, Rheinland-Pfalz; 2010.
[3] Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler: Rheinland-Pfalz, Saarland, 1984.

Bildquellen
Bild 1: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2011.
Bild 2: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2011.
Bild 3: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2011.

Stand
Letzte Bearbeitung: 27.03.2011
Interne ID: 784
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=784
ObjektURL als Mail versenden