Pranger

Rivenich, Gemeinde Rivenich
Beschreibung
Die Schulchronik berichtet, dass sich der Pranger vor der Wohnung des Mathias Petry, dem alten Schulhaus gegenüber befunden haben soll. Auf einem hohen Stein, zu welchem man durch mehrere Treppenstufen gelangte, stand ein starker Baumpfahl mit Armen in Kreuzesform und Halseisen. Im Jahre 1786 war der Pranger schadhaft und umgefallen. Nach offizieller Ankündigung wurde ein neuer Pranger anstelle des Alten errichtet. Die neue Richtstätte wurde damals vom Pfarrer unter Beisein sämtlicher Schöffen, des Meiers und der Ortseinwohner eingesegnet.

Der Pranger überdauerte die Franzosenzeit und wurde erst im Jahre 1828 entfernt.

Einordnung
Kategorie:
Geschichte / Rechtsdenkmale / Richtstätten
Zeit:
Vor 1786
Epoche:
Klassizismus

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.845214
lat: 49.876633
Lagequalität der Koordinaten: Ortslage
Flurname: Ortslage

Internet
http://www.rivenich.de/index.html

Datenquellen
Günter Hesse, Andreas Wisniewski: Wittlich-Land. Geschichte einer Verbandsgemeinde zwischen Vulkaneifel und Mosel. Hrsg. Verbandsgemeinde Wittlich-Land 1990.

Bildquellen
Bild 1: Pieter Breughel der Ältere

Stand
Letzte Bearbeitung: 13.01.2004
Interne ID: 7953
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=7953
ObjektURL als Mail versenden