Ehemaliges Gräfliches Forsthaus Kesselstatt

Haus Mülchen, Stadt Schweich Mülchen 1
Beschreibung
Parallel zum Bachtal an einer Waldlichtung stehendes, unterkellertes Quereinhaus mit schiefereingedecktem Satteldach. Am Außenbau den Zeitformen entsprechender schlichter Putzbau aus dreiachsigem, von rechteckigen Fenstereinfassungen gekennzeichnetem Wohnteil und vom runden Torbogen ebenfalls achsensymmetrisch ausgerichteten Ökonomieteil. Aufwertende Bauelemente sind das steinerne Traufgesims, die einläufige Freitreppe und der klassizistische rechteckige Wappenstein über dem Eingang. Hinterfangen von einem Ährenmotiv das Wappen Kesselstatt und darunter die Bauinschrift ANNO MDCCCXIII HANC IN SILVAE EORUM CUSTODIAM EXTRUERE DOMUM DOMINI EDMUNDUS & CLEMENS COMITES DE KESSELSTATT.

Das samt ummauertem Hausgarten in weitgehend originalem Zustand (neue Türe, neue Fenster) erhaltene Anwesen überliefert den Haustyp des Quereinhauses in einer hier der Funktion angemessenen Ausbildung. [1]

Einordnung
Kategorie:
Bau- und Kunstdenkmale / Verwaltungsbauten / Forsthäuser
Zeit:
1813
Epoche:
Klassizismus

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.709637
lat: 49.870395
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Beim Mühlchen

Internet
http://www.stadt-schweich.de/

Datenquellen
[1] Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland. Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz. Band 12.2 Kreis Trier-Saarburg. Wernersche Verlagsgesellschaft mbH, Worms. ISBN 3-88462-110-6 (1. Auflage 1994)


Stand
Letzte Bearbeitung: 17.02.2013
Interne ID: 9948
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=9948
ObjektURL als Mail versenden