Oberstadtfelder Maar

Oberstadtfeld, Gemeinde Oberstadtfeld
Beschreibung
[...] Unmittelbar südöstlich von Oberstadtfeld findet sich eine in Nord-Nord-West-Richtung gestreckte Senke für die Lorenz & Büschel (1980b) vermuten, dass sie ein Maar darstellt.

Meyer: "Diese Annahme konnte K. Ochel (Dipl. Arb. Bonn) beweisen durch die Beobachtung einer deutlichen magnetischen Anomalie im Kessel und von nebengesteinsreichen typischen Maartuffen auf dem Rücken südwestlich von Oberstadtfeld, die Tuffe enthalten basaltische Bomben von 70 cm Durchmesser!"

[http://www.regionalgeschichte.net/fileadmin/Superportal/Bibliothek/Autoren/Pilgram/PDFs/Die%20Maare%20von%20Oberstadtfeld.pdf]

Einordnung
Kategorie:
Naturobjekte / Maare / Trockenmaare
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.774003
lat: 50.171377
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Steinen Dresch

Internet
http://www.oberstadtfeld.de/

Datenquellen
http://www.regionalgeschichte.net/fileadmin/Superportal/Bibliothek/Autoren/Pilgram/PDFs/Die%20Maare%20von%20Oberstadtfeld.pdf


Stand
Letzte Bearbeitung: 03.11.2003
Interne ID: 23406
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=23406
ObjektURL als Mail versenden