Meerfelder Maar

Meerfeld, Gemeinde Meerfeld
Beschreibung
Größter Maartrichter der Eifel (vom Landesblick gute Übersicht über Maar und Landschaft). Die Wasserfläche ist durch Entwässerung verkleinert worden, weil die Anwohner dadurch ein größeres Ackerareal gewinnen wollten.
1.70Durchmesser und eine Trichtertiefe von fast 200m, Wasserfläche 25ha, Wassertiefe 17m, circa 29.000 Jahre alt.
Wir unterscheiden zwei Typen der vulkanischen Erscheinungsformen in der Vulkaneifel: Krater und Maar!
Der Krater eines Vulkans liegt immer höher als die ursprüngliche Geländeoberfläche. Füllt sich der Krater mit Regenwasser, entsteht ein Kratersee (z. Windsborn-Kratersee bei Bettenfeld). Im Gegensatz zum Krater liegt der Boden eines Maares immer tiefer als die ursprüngliche Geländeoberfläche. Füllt sich das Maar mit Regen- oder Grundwasser entsteht ein Maarsee (z.B. Meerfelder Maar). Neueste Forschungen datieren die Entstehung der Maare in die Zeit vor 10.000 bis circa 40.000 Jahre zurück. Nur acht der 65 Maare sind heute mit Wasser gefüllt. [1]

Einordnung
Kategorie:
Naturobjekte / Maare / Maarseen
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.757395
lat: 50.100837
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Meerfelder Maar

Internet
http://www.meerfeld.info/

Datenquellen
[1] DuMont Reiseführer: Die Eifel, 1994

Bildquellen
Bild 1: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2017.
Bild 2: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2017.
Bild 3: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2017.
Bild 4: Fredy Lange (Ansichtskarte, undatiert). Sammlung Wilma Herzog, Gerolstein, 2012. © Edith Lange-Löckenhoff.

Stand
Letzte Bearbeitung: 18.06.2017
Interne ID: 312
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=312
ObjektURL als Mail versenden