Immerather Maar (1)

Immerath, Gemeinde Immerath
Beschreibung
Wasserfläche 6,2 Hektar, Tiefe 3 Meter, Durchmesser 290 Meter.

Das Immerather Maar liegt in einem ausgewiesenen Naturschutzgebiet und ist vor etwa 40.000 - 70.000 Jahren entstanden. 1750 wurde das Maar über den Maarbach abgelassen, trockengelegt und diente als Weide. Die Maarfläche war sogar parzelliert. Zwischen 1914 und 1918 verwilderte der Bach, es kam zu einem Aufstau und der Bildung eines flachen Maares. Die Wassertiefe beträgt maximal 2,50 m. Die Wasserfläche ist 40.000 qm groß, das Wasservolumen beläuft sich auf rd. 60.000 cbm, die Uferlänge beträgt 800 m. Das Immerather Maar dient hauptsächlich als Erholungsgebiet und wird von Freizeitfischern genutzt.

Das Maar verfügt über keinen oberirdischen Zufluss. Es speist sich allein aus Oberflächen- und Grundwasser des Kraters der über ein Einzugsgebiet von 640 000 m² verfügt. [1]

Einordnung
Kategorie:
Naturobjekte / Maare / Maarseen
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.958534
lat: 50.122095
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: [Immerather Maar]

Internet
http://www.immerath-vulkaneifel.de/

Datenquellen
[1] Friedbert Wißkirchen, Daun, 2009

Bildquellen
Bild 1: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2009
Bild 2: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2009
Bild 3: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2008
Bild 4: http://www.daun.de/vgv/tourist/galerie/index.html
Bild 5: Google Earth

Stand
Letzte Bearbeitung: 24.05.2009
Interne ID: 3165
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=3165
ObjektURL als Mail versenden