Quellbereich in Schlagflur am Lohrbach

Hochmark, Gemeinde Kordel
Beschreibung
Sicker-, Sumpfquelle. Schutzstatus: Biotoptypen der gesetzlich geschützten Biotope. Schutz zur Erhaltung von Lebensgemeinschaften. [1]

Als Schlagflur wird in der Pflanzensoziologie die Vegetation bezeichnet, die sich nach dem Abholzen von Baumbeständen (Wald) auf dem somit frei gewordenen Boden entwickelt. Typische Vertreter der so genannten Schlagflora sind in Mitteleuropa beispielsweise Weidenröschen, Brombeeren und Walderdbeeren. Die charakteristische Pflanzengesellschaft (Klasse) der Schlagfluren wird als Epilobietea angustifolii bezeichnet. [2]

Einordnung
Kategorie:
Naturobjekte / Quellen /
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.67182
lat: 49.84412
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: In der Agnet

Internet
http://map.naturschutz.rlp.de/cocoon/osiris/html/7660100?GISPADID=1598821

Datenquellen
[1] http://map.naturschutz.rlp.de/cocoon/osiris/html/7660100?GISPADID=1598821
[2] Seite "Schlagflur". In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 16. Juli 2013, 09:55 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Schlagflur&oldid=120593567 (Abgerufen: 29. Dezember 2015, 22:51 UTC)


Stand
Letzte Bearbeitung: 29.12.2015
Interne ID: 40468
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=40468
ObjektURL als Mail versenden