Grabhügel

Gipperath, Gemeinde Gipperath
Beschreibung
Fundstelle 86
Nordnordöstlich von Gipperath befinden sich auf einem Ost-West verlaufenden Höhenrücken sechs Grabhügel unbekannter Zeitstellung.

Nakoinz 1998, 108; Wackenroder 1934, 232; Trierer Zeitschrift für Geschichte und Kunst des Trierer Landes und seiner Nachbargebiete 35, 1972, 284
in: Römisch-Germanische Forschungen, Bd. 63. Eisenzeitlicher Kulturwandel und Romanisierung im Mosel-Eifel-Raum. Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Römisch-Germanische Kommission des Deutschen Archäologischen Instituts Frankfurt a. M. Fundstellenkatalog von: Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Einordnung
Kategorie:
Archäologische Denkmale / Bestattungen / Grabhügel
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.86646
lat: 50.05568
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Geisbüsch

Internet
http://www.dainst.org/medien/de/krausse.pdf

Datenquellen
Digitale TK25 und Fundstellenkatalog: Die keltisch-römische Siedlung von Wallendorf und ihr archäologisches Umfeld. Dirk L. Krausse unter Mitarbeit von Antje Fischbock. 2006

Bildquellen
Bild 1: http://www.biebertalonline.de/gemeinde/grab1.jpg

Stand
Letzte Bearbeitung: 20.04.2007
Interne ID: 41294
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=41294
ObjektURL als Mail versenden