Broudermännchesbur

Nittel, Gemeinde Nittel
Beschreibung
In der Nitteler Ortschronik heißt es, dass möglicherweise Mönche Wasser für ihre Klause aus dieser Quelle geholt haben sollen. Vermutlich eine Legende, denn die Existenz eines Klosters in der Nähe der Nitteler Sankt-Rochus-Kapelle ist nicht belegt. Aber die Bezeichnung "Broudermännchesbur" kommt daher, dass die kleinste Person (Männches) einer Gruppe von Mönchen (Brüdern) diesen Brunnen (Bur) zum Wasserholen genutzt haben soll. [1]

Einordnung
Ersteller, Baumeister, Architekt, Künstler:
Renovierung: Gruppe Nitteler Jungrentner.
Kategorie:
Naturobjekte / Quellen /
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.448266
lat: 49.644210
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: Hüttenopf

Internet
https://gkf-nittel.de/

Datenquellen
[1] Jürgen Boie in: https://www.volksfreund.de/region/konz-saarburg-hochwald/jungrentner-bauen-neuen-brunnen-in-nittel_aid-5137595

Bildquellen
Bild 1: © Werner Weber, Mannebach, 2020.
Bild 2: © Werner Weber, Mannebach, 2020.

Stand
Letzte Bearbeitung: 16.09.2020
Interne ID: 49952
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=49952
ObjektURL als Mail versenden