Pulvermaar

Gillenfeld, Gemeinde Gillenfeld
Beschreibung
Das Pulvermaar liegt südöstlich von Daun in Rheinland-Pfalz und gehört neben dem Holzmaar zu den Gillenfelder Maaren. Es ist zwischen 15.000 und 20.000 Jahre alt. Das fast kreisrunde Maar hat steile trichterförmige Wände und ist mit einer maximalen Wassertiefe von 72 m das tiefste und mit seinem Durchmesser von etwa 700 m und einer Seefläche von ca. 38,48 ha eines der größeren Maare der Vulkaneifel. Es liegt auf einer Höhe von 411 m über Normal-Null.

Nach dem Bodensee und den Voralpenseen (Walchensee, Königssee, Starnberger See, Ammersee, Chiemsee, Tegernsee) ist das Pulvermaar der tiefste natürliche See Deutschlands. Man schätzt, dass das Pulvermaar mit 200 m ursprünglich eine noch größere Tiefe als heute hatte. Sein Ringwall soll eine Höhe von 50 m gehabt haben.

Das Maar ist auf dem Kraterwall von Wald umgeben, durch den ein Wanderweg um den See herum führt. Am Ostufer befindet sich eine Badeanstalt. [1]

Einordnung
Kategorie:
Naturobjekte / Maare / Maarseen
Zeit:
Undatiert
Epoche:
Undatiert

Lage
Geographische Koordinaten (WGS 1984) in Dezimalgrad:
lon: 6.925146
lat: 50.131042
Lagequalität der Koordinaten: Genau
Flurname: [Pulvermaar]

Internet
http://www.gillenfeld.de/

Datenquellen
[1] Seite "Pulvermaar". In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 29. Mai 2010, 17:23 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Pulvermaar&oldid=74929922 (Abgerufen: 13. Oktober 2010, 10:06 UTC)

Bildquellen
Bild 1: © Dr. Frank G. Fetten, Daun, 2010.
Bild 2: © Dr. Frank G. Fetten, Daun, 2010.
Bild 3: © Hedi Witter, 2004
Bild 4: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2010.
Bild 5: © Friedbert Wißkirchen, Daun, 2010.

Stand
Letzte Bearbeitung: 01.07.2012
Interne ID: 779
ObjektURL: https://kulturdb.de/einobjekt.php?id=779
ObjektURL als Mail versenden